Warenkorb (${ $store.state.app.shoppingCartCount })

Schreiben im Museum – Die Leichtigkeit der Worte

Specials 8. Februar 2020 10:00 Uhr

Lily Van der Stokkers wandfüllende, luftig-lustige Bilder und Texte laden zum Weiterdichten ein. Die verspielte, fast kindliche Ästhetik regt zu Wortspielen an. Im Workshop erkunden wir die Leichtigkeit des Schreibens, erproben Kürzestprosa und lyrische Formen. Wir würfeln mit Text und Layout und schmunzeln über bunte Worte.


Warum Schreiben im Museum?

Kreative Prozesse beginnen meist mit einer zündenden Idee. Manchmal müssen wir die Inspiration allerdings befeuern. Ein Museum ist ein Ideenfundus. Das Haus selbst ist Schauplatz für Geschichten, die ausgestellten Werke sind unerschöpfliche Quellen für Texte. Ausserdem ist das Museum ein Ort, um über sich selbst und die Gesellschaft nachzudenken. Menschen können sich angesichts von Kunstwerken austauschen und verständigen. Wir tun dies mit Methoden des Kreativen Schreibens, die unsere Phantasie stimulieren, uns zusammenbringen und zudem Gefühle der Selbstwirksamkeit und Handlungsfähigkeit verstärken.

  • 10–12.30 Uhr und 14–17 Uhr
  • Schwerpunkte: Phantasieanregende Schreibspiele, Kurze Textformen, Lyrik, Text und Layout/Grafik/Bild
  • Teilnahmebedingungen: Sie schreiben gerne und sind nicht abgeneigt, vor Ort geschriebene Texte mit der Gruppe zu teilen (ob Prosa, Lyrik, journalistische Texte usw., jede Form ist willkommen).
  • Menschen mit speziellen Bedürfnissen klären diese bitte im Vorfeld ab. Der Workshop soll möglichst für alle offen sein.
  • Max. Teilnehmer*innenzahl: 14
  • Teilnahmegebühr: 90 CHF (Studierende 60 CHF), inkl. Getränke
  • Anmeldung bis 4. Februar: kunstvermittlung@migrosmuseum.ch
  • Leitung: Urs Küenzi, www.schreiben.rocks
    Urs Küenzi hat Biografisches und Kreatives Schreiben an der Alice Salomon Hochschule Berlin studiert. Ausserdem besitzt er Abschlüsse in Theorie der Gestaltung und Kunst an der Zürcher Hochschule der Künste und in Journalistik und Kommunikationswissenschaften an der Universität Fribourg.Ich freue mich aufs Schreiben im Museum mit Ihnen!